Namenslesung


Nach dem pandemiebedingten Ausfall im Vorjahr wird die Namenslesung heuer aller Voraussicht nach wieder in Präsenz stattfinden können. Auch dabei wird die erste große Deportation von München nach Kaunas im Mittelpunkt stehen, bei der am 20. November 1941 fast 1000 jüdische Münchnerinnen und Münchner verschleppt und schließlich ermordet wurden.

 

Die diesjährige Namenslesung widmet sich ihren Biographien.